Hauszeichen, Hausfiguren und Ausleger halfen vor Jahrhunderten den Menschen, sich in einem Ort zurechtzufinden. In Hagen sind mir vor allem die kleinen Kunstwerke an den Häusern schon bei den ersten Foto-Spaziergängen aufgefallen. Irgendwann habe ich begonnen, sie zu sammeln – allerdings noch nicht überall die Straße und Hausnummer. Korrekturen und Hinweise, wo ich unbedingt schauen sollte, nehme ich gerne entgegen. Die Künstlernamen – bisher noch nicht viele – verbergen sich übrigens hinter dem „i“ in der Vollansicht des Bildes.

Beitrag über Hauszeichen & Hausfiguren im AutorenBlog

5 thoughts on “Hauszeichen & Hausfiguren in Hagen

  1. Liebe Frau Ebbert

    Es freut mich Ihre Fassadendekorbilder gefunden zu haben. Eine sehr schöne Arbeit/Zusammenstellung, finde ich.
    Seit mehr als einem Jahr beschäftige ich mich auch mit Fassadenschmuck. Auf der Suche nach Herkunft, Bedeutung und Vertrieb im Internet bin ich auf Ihre Webseite gestoßen.
    Sind Ihnen Werke dazu bekannt, bzw. verfügen Sie über dgl. Informationen?

    Mit herzl. Grüßen aus der Alpenrepublik, Josef Saria

    1. Hallo, Herr Saria, herzlichen Dank für die Rückmeldung zu meiner Zusammenstellung der Hauszeichen. Ich suche auch noch nach Informationen über die Bedeutung der Zeichen, allerdings fehlte mir etwas die Zeit. Ich habe gesehen, dass bei Amazon ein oder zwei Bücher zu finden sind. Wenn ich mal wieder Zeit für Recherchen habe oder etwas finde, informiere ich Sie aber gerne. Herzliche Grüße Birgit Ebbert

      1. Danke.
        Liebe Frau Ebbert

        Bis dato bin auch ich wenig erfolgreich auf der Suche nach Hinweisen.
        Über Neidköpfe, Schrecklarven, bzw. div. Symbolfiguren konnte ich bis dato nur Hinweise auf Publikationen in alten Arbeiten -1926, 1877 etc.- aufstöbern, gelesen, weil in Archiven in Wien, habe ich davon (noch) nichts.

        Liebe Grüße, J. Saria

  2. Guten Tag,
    Symbolfiguren an Gebäuden sind meines wissens mindestens seit dem frühen mittelalter bekannt.
    mit unterschiedlicher bedeutung finden sich: neidköpfe (nidköpfe). hauszeichen/ hausmarken, wappen,
    berufszeichen, christliche motive und figuren, „wilder mann“, „sheila nagig“, wasserspeier (….), masken,tierdarstellungen, szenische darstellungen und noch anderes gegenständliches (z. B. Sonne , Mond , Sterne) Sie sind über ganz europa verstreut aufzufinden (besonders alte kirchen,klöster, alte rathäuser und bürgerhäuser in traditionsreichen Städten bieten da reichhaltiges material.(z.B. Prag, rothenburg o.d.t., naumburg, waiblingen ,regensburg,bamberg in deutschland.
    es lohnt sich , auf seinen reisen immer mal drauf zu achten. Hab inzwischen ein paar hundert fotos zusammen
    mfg reinhard schüttlöffel, berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.