Am 21. August starteten die Schlossspiele Hohenlimburg mit einer hervorragenden Inszenierung von „Harold & Maude“ über den 18-jährigen Harold (Alexander Denz), der sich eher für Friedhöfe und Beerdigungen interessiert als für die potenziellen Bräute, die seine Mutter (Indra Janorschke) herankarrt, und die fast 80-jährige Maude (Beate Wieser), die jeden Tag etwas Neues erleben möchte. Bezaubernd, berührend und beeindruckend gut gespielt, nicht nur die Hauptrollen, sondern auch die Nebenrollen: Kerstin Menzebach als Marie, Simon Jakobi als Dr. Mathews, Michi Kleiber als Pater Finnigan, Stefan Schroeder als Inspektor Bernhard und die wandlungsfähige Ariane Raspe als Heiratskandidatin 1 bis 3. Eine Möglichkeit die Inszenierung von Dario Weberg, der zudem noch die Filmmusik von Cat Stevens zur Begleitung von Martin Broedemann gesungen hat, zu sehen gibt es noch am: 25.8., 26.8. und 2.9.

Weitere Informationen zu Terminen, Spielorten und Karten: www.schlossspiele.de

Und eine Bitte an die Besucher nachfolgender Veranstaltungen: Nehmen Sie doch lieber eine Regenjacke statt eines Schirms mit. Das erste Foto lässt hoffentlich erahnen, wie viel die Besucher hinter den Schirmträgern noch von dem Schauspiel mitbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite