Am 21. August starteten die Schlossspiele Hohenlimburg mit einer hervorragenden Inszenierung von „Harold & Maude“ über den 18-jährigen Harold (Alexander Denz), der sich eher für Friedhöfe und Beerdigungen interessiert als für die potenziellen Bräute, die seine Mutter (Indra Janorschke) herankarrt, und die fast 80-jährige Maude (Beate Wieser), die jeden Tag etwas Neues erleben möchte. Bezaubernd, berührend und beeindruckend gut gespielt, nicht nur die Hauptrollen, sondern auch die Nebenrollen: Kerstin Menzebach als Marie, Simon Jakobi als Dr. Mathews, Michi Kleiber als Pater Finnigan, Stefan Schroeder als Inspektor Bernhard und die wandlungsfähige Ariane Raspe als Heiratskandidatin 1 bis 3. Eine Möglichkeit die Inszenierung von Dario Weberg, der zudem noch die Filmmusik von Cat Stevens zur Begleitung von Martin Broedemann gesungen hat, zu sehen gibt es noch am: 25.8., 26.8. und 2.9.

Weitere Informationen zu Terminen, Spielorten und Karten: www.schlossspiele.de

Und eine Bitte an die Besucher nachfolgender Veranstaltungen: Nehmen Sie doch lieber eine Regenjacke statt eines Schirms mit. Das erste Foto lässt hoffentlich erahnen, wie viel die Besucher hinter den Schirmträgern noch von dem Schauspiel mitbekommen.