Nun habe ich es also tatsächlich geschafft, endlich einmal das Keltic Festival in Hagen zu besuchen und ärgere mich noch rückwirkend für mehrere Jahre, dass ich das tolle Event bisher verpasst habe.

Das Keltic Festival, das erstmals in der Stadthalle alias „Glenwater Castle“ statt fand, begann am Freitag, wo man bis in die Nacht die Stadthalle rockte, und endete am Samstagabend, naja, in der Nacht. Ich habe nur einen Teil des Abends miterlebt, aber der war so beeindruckend, dass sowohl mein Speicher als auch der meiner Kamera voll waren. Neben dem stilechten Ambiente mit Fudge und Whisky, Met, Guinness (ja, ich habe es getrunken, schmeckte nach mehr 🙂 ) und vielen passenden Accessoires im „Castle“ habe ich die Hagener „Ceili Family“, „The Clan“ aus Italien und „Paddy Murphy“ aus Österreich erlebt. Ich war hin und weg, auch deshalb hat es so lange gedauert, bis ich die unzähligen Fotos gesichtet hatte.

Hier ist nun meine Auswahl, die hoffentlich zeigt, was alle verpasst haben, die nicht dort waren 🙂 Was ich verpasst habe, habe ich ja leider auch nicht fotografiert, aber dafür gibt es die Links unten.

Links rund um das Keltic Festival

Website zum International Keltic Festival

Fotos & Eindrücke auf der Facebook-Seite des Festivals

Berichte über das Keltic Festival

von The Ceili Family

auf celtic-rock.de Freitag Samstag

in der Westfalenpost

von Tach!

YouTube-Eindruck von funkfuzzi

Checkbar über den Umzugs des Festivals

1 thought on “International Keltic Festival Hagen 2016

  1. Herzlichen Dank für deine lobenden Worte! Wir haben wirklich alles getan was in unseren Möglichkeiten stand! Leider entsprach die Besucherzahl nicht unseren Erwartungen, was wirklich sehr schade ist! Die Zukunft ist dadurch leider ungewiss und Schadensbegrenzung ist angesagt! Wir würden liebend gerne weiter machen aber es wird eine sehr schwere Aufgabe! Wir müssen unsere endgültige Bilanz abwarten, dann wissen wir mehr! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.