Seit dem Herbst letzten Jahres begegnen einem in Hagen und inzwischen darüber hinaus ganz besondere Schwarz-Weiß-Fotografien, anfangs nur im Internet, dann habe ich sie als Leuchtwerbung an der Wand gesehen und heute nun sogar als Würfel auf dem früheren „Närrischen Reichstag“. Mit diesen Fotos möchte die Hagener Fotografin Beba Ilic darauf hinweisen, dass es wichtig ist, hinzusehen und sich um Misstände zu kümmern, statt einfach wie bisher weiterzumachen. Ich habe sie im Januar nach ihren Beweggründen gefragt, den Beitrag gibt es hier. Bei der heutigen Vernissage, mit der auch der Abschluss des Projektes eingeleitet wird, habe ich vor lauter Plaudern, Gucken und Musik hören teilweise das Fotografieren vergessen, aber hier sind doch ein paar Eindrücke.

Und hier der Link zu meinem Artikel über das Fotoprojekt vom 28. 1. 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.